Skip to content

8 Jahre LIV - ein Interview mit den LIV Inhabern Mareike und Sven Reimers

LIV, der Family Concept Store für skandinavischen Lebensstil, wird 8!

2013 wurde die erste LIV Filiale in der Lutterothstraße in Hamburg Eimsbüttel eröffnet. 2017 kam das LIV am Eppendorfer Weg hinzu, 2020 folgten der LIV Onlineshop sowie die LIV Filiale in Lüneburg.

Zum Jubiläum hat das LIV Team ihren Chefs Mareike und Sven Reimers einige Fragen gestellt. Freu dich auf ein Interview über Highlights, aktuelle Projekte wie LIV Hjem und STUDIO LIV … und natürlich über Zukunftspläne. Bis zum Ende lesen lohnt sich!

Foto: Alina Atzler
Nina: „Eure drei Highlights in den letzten 8 Jahren?“
Sven: “Du bist auf jeden Fall ein großes Highlight! Wir kommen mit drei Highlights leider gar nicht aus. Wir hatten bisher so viele schöne Momente bei LIV – zum Beispiel unsere Eröffnungen und auch unsere legendären Weihnachtsfeiern.”
 
Kathy: „Bei welchem Label wurde damals die erste Order geschrieben?“
Mareike: “Unsere erste Bestellung ging damals an Armed Angels. Ein Label, welches wir mittlerweile in allen Filialen und online verkaufen.”
 
Kathys Tochter Charlotte: „Gab es von Anfang an Produkte für Kinder?“
Mareike: “Oh ja! Das Kindersortiment gehört von Anfang an zu LIV. Wir lieben Kinder!”
 
Gudrun: „Wie seid ihr auf den Namen LIV gekommen?“
Sven: “Wir haben uns damit beschäftigt, was das Sortiment des Ladens umfasst. Bei uns gibt es alles, was das Leben noch ein bisschen schöner macht und wir so ziemlich jeden Bereich aus dem Leben mit unserem Sortiment abdecken. Von der Geburt bis zur Trauerkarte. So wurde aus Leben das dänische Wort LIV – die Skandinavier sprechen es allerdings LIU aus.”
Foto: Alina Atzler
Nina: “Wie hat sich der Einzelhandel in den letzten 8 Jahren verändert?”

Mareike: “Wir merken ganz stark, dass Kunden sehr viel bewusster einkaufen und wir im Alltag viele Fragen zur Herstellung, zum Label und zum Material beantworten dürfen. Das finden wir super und ist ein riesiger Schritt in die richtige Richtung, was die Modebranche betrifft. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unser Sortiment nicht auf Fair Fashion umstellen mussten, da wir mit unseren nachhaltigen Firmen schon teilweise 15 Jahre zusammenarbeiten und gemeinsam wachsen. Besonders aufregend toll ist es auch, dass immer mehr Produkte aus dem Bereich Interieur und Accessoires auch nachhaltig produziert werden und mittlerweile auch das Handwerk der Keramikt in Deutschland hoch angesehen wird – ganz wie in Skandinavien.”

 
Paulina: „Was genau gefällt euch so gut am skandinavischen Stil?“
Mareike: “Die cleane Linienführung, natürliche Materialien und gemütliche Textilien. Es bringt Ruhe nach Hause in das sonst schon so laute und bunte Leben.”
 
Rike: „Hat sich LIV verändert, seit ihr selbst Eltern seid?“ 
Sven: “LIV hat sich nicht verändert – lediglich unser Alltag. Es ist schon sehr sportlich, alles unter einen Hut zu bekommen. Aber wir lieben es sehr, Eltern und Chefs zu sein.”
 
Leonie „Wie ist der Name LIVHjem entstanden?“
Mareike: „Das ist eine lange Geschichte – aber machen wir es kurz. Lass uns über etwas anderes sprechen.“ 😉
 
Marie „Wann kommt die erste STUDIO LIV Fashion Linie?“ 
Mareike: “Da musst du Klara fragen.“ 🙂
Ninas Tochter Pippa: „Was hat sich bei LIV durch Corona verändert?“
Sven & Mareike
1.) Wir haben plötzlich neue Öffnungszeiten, wenn wir denn überhaupt geöffnet haben. 
2.) Hurra, wir sind endlich ein bargeldloser Betrieb! 
3.) Unser Arbeitsweg ist plötzlich staufrei. 
4.) Schade, wir umarmen uns nicht mehr zur Begrüßung.
5.) Wir tragen seit einem Jahr konsequent Masken. 
6.) Plötzlich freuen wir uns nicht immer über neue, unerwartete Ware.
7.) Dispo-Disko 
8.) In Hamburg haben wir nur noch einen stationären Laden.
9.) Der zweite Laden in Hamburg ist jetzt unsere Kreativzentrale, Headoffice – unser STUDIO LIV.
10.) Wir suchen plötzlich ein Büro ab 350qm.
11.) Unsere Nerven aus dicken Drahtseilen hängen nur noch an einem seidenen Faden.
12.) Wir haben jetzt einen Onlineshop.
 
Über einige Neuerungen freuen wir uns sehr. Auf manche hätten wir gut verzichten können. Umso mehr freuen wir uns aber auch, dass sich ein paar für uns sehr wichtige Bestandteile bei LIV nicht verändert haben. Trotz aller Umstände haben wir die Lust an unserem Business, unserem starken Teamgeist und unsere Großzügigkeit nicht verloren.
 
Sanda „Wo seht ihr LIV in 8 Jahren?“
Sven: “Wir sind uns ganz sicher: Wir bleiben dort, wo man sich mit Moin begrüßt.”
 
Nina „Wo werden wir unseren 10. LIV-Geburtstag feiern?“
Sven: “Das darfst du entscheiden. Vielleicht zünftig in den Bergen? Grias di!”
 
Klara: „Könntet ihr euch vorstellen, auch eine eigene Fashion Linie zu entwerfen?“
Mareike: “Auf jeden Fall. Wann fangen wir an?”
Foto: Alina Atzler
Mareike Prüß „Wird es noch mehr schöne Studio LIV Produkte geben?“
Mareike: “Da wir sehr guten Zuspruch für unsere eigenen Produkte erhalten, macht es natürlich auch viel Spaß, hier schon ein wenig in die Zukunft zu blicken. Wir arbeiten schon mit Hochdruck an neuen Produkten sowohl speziell für den Sommer, als auch für den Winter. Lasst euch überraschen!”
 
Catharina „Wie viele Filialen werden noch folgen?“
Mareike: “Mit unserer raketenstarken Crew könnten wir uns vorstellen, wohl noch 10 weitere Filialen zu eröffnen. Das letzte Jahr hat aber auch uns ein wenig müde gemacht. Jedoch sind wir ja ein ziemlich motiviertes und kreatives Team, da kann alles mal ganz schnell gehen, wenn die perfekte Immobilie plötzlich auftaucht.”
 
Laura: „Gibt es schon Pläne für die kommenden acht Jahre?“
Sven: „Na klar! Wer bis zum Ende gelesen hat, wird nun belohnt. Das LIV Ferienhaus wird kommen!”
 
Vielen lieben Dank an Mareike und Sven für das Interview!
 
Folge @liv_hamburg auf Instagram für aktuelle LIV-News.